Tägliche Andacht um 19 Uhr für die Woche ab 5.4.2020


Zur Zeit können wir uns nicht mit mehreren Menschen zu Andachten oder Gottesdiensten versammeln. Daher laden wir Sie und euch ganz herzlich ein, abends um 19 Uhr Zuhause eine kurze Andacht zu halten. Alle Gottesdienststätten in unserer Gemeinde werden täglich um 19 Uhr die "Vaterunser"-Glocke läuten und zu Gebet und Andacht einladen.

 

 

 

Kerze entzünden

 

Eröffnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stille

 

Fürbitten

 

 

 

 

... um Hilfe

 

 

 

... um Kraft

 

 

... um Besonnenheit

 

 

 

 

 

 

Vaterunser

 

 

 

 

 

 

 

Segen

 

 

Zu Beginn können Sie eine Kerze entzünden
(und wenn Sie möchten als Zeichen der Verbundenheit gut sichtbar in ein Fenster stellen).

 

Im Namen des Schöpfers,
im Namen des Erlösers,
im Namen der Geisteskraft.

 

Wir sind in Gottes Namen versammelt
an verschiedenen Orten
zu derselben Zeit.
Um Gott zu treffen
und gemeinsam zu beten:

 

Für die Schwachen

Für die Starken

Für uns.

 

 

Stille und Schweigen (ca. 2-3 Minuten)

 

 

Gott, wir bitten für Menschen,

die dich gerade ganz besonders brauchen:

So beten wir für [Namen einsetzen].

Wir beten auch für [Namen einsetzen].

Und für [Namen einsetzen].

Sie alle brauchen deine Hilfe.

 

Und auch für uns wollen wir beten:

Hilf uns, einen Platz zu finden,

an dem wir angesichts der Krise

nützen und Hilfe geben können.

Gib uns einen Ort, an dem wir deinen Willen tun

und Not lindern helfen können.

 

Schenk uns deinen Geist,

damit wir uns nicht hilflos fühlen,

damit wir uns getragen wissen.

 

Und damit nicht Panik uns ergreift.

Sondern Besonnenheit.

Und Ruhe.

Und Geborgenheit.

 

Denn du wachst über uns

und lässt die Dinge gut ausgehen.

Darauf vertrauen wir.

 

 

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name,

dein Reich komme,

dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute

und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

 

Und so segnet uns Gott.

         Mit der Liebe einer Mutter.

         Mit dem Beistand seines Sohnes.

         Und der Kraft des Heiligen Geistes.

Amen.

 

 

 

(Danke an „Die Beymeister“ aus Köln für die Vorlage zu dieser Andacht!)