Wahlbezirk III - Matthäuskirche

Hier werden sechs Presbyteriumsmitglieder gewählt. Es gibt sieben Kandidaten, daher findet am 05.02.12 eine Wahl statt.

Wahllokal ist der Matthäuskirchsaal an der Bocholder Str. 34.

Öffnungszeit: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr - Briefwahl ist möglich

Michaela Ahne-Gier
Michaela Ahne-Gier

51 Jahre / Hausfrau

Im Rahmen meiner 12 jährigen Mitarbeit im Presbyterium unserer Gemeinde, liegt der Schwerpunkt meiner Tätigkeit im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sowie bei den Kinderbibeltagen. Darüber hinaus engagiere ich mich für das Altenheim Bethesda und in der übergemeindlichen Frauenarbeit. Gerne würde ich auch weiterhin meine erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zum Wohle der Gemeinde einsetzen.

Hilke Drewes
Hilke Drewes

49 Jahre / Lehrerin für Sonderpädagogik

Als Lehrerin mit (unter anderem) dem Fach „evangelische Religion“ ist für mich die Anbindung an die Gemeinde sehr wichtig. Hier habe ich die Möglichkeit zum Austausch, der mir neue Impulse für meine tägliche Arbeit gibt.

Auch ganz persönlich tut es mir sehr gut, in Gottesdiensten, Taizégebeten und Fastenandachten zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen. Die Gespräche mit anderen Gemeindegliedern und natürlich auch den Pfarrerinnen und Pfarrern bestärken mich darin, dass der Glaube an Gott im Alltag Halt und Stärke geben kann.

Die Arbeit des Presbyteriums konnte ich nach meiner Berufung im Februar 2011 schon ein bisschen kennen lernen. Gerne würde ich diese Arbeit fortführen und mich und meine Ideen einbringen, wenn es darum geht, ein Konzept für die Zukunft unserer Gemeinde zu erarbeiten und dann natürlich auch umzusetzen.

Dabei würde ich insbesondere meine Erfahrungen im pädagogischen Bereich gerne einbringen.

Uwe Gerwin
Uwe Gerwin

50 Jahre / Stadtteilkoordinator

Nicht nur für mich, sondern auch für meine Familie, ist die Gemeinde zu einem „zuhause“ geworden.

Neben den sonntäglichen Gottesdienstbesuchen, die mir stets gut tun, ist es mir wichtig, die „Zukunftsfähigkeit“ unserer Kirchengemeinde sicherzustellen. Ich glaube, dass die Gemeinde angesichts inhaltlicher als auch struktureller Herausforderungen passende Antworten finden muss. Und natürlich macht es auch einfach Freude, die Geschicke der Kirchengemeinde gemeinsam im Presbyterium mitgestalten zu dürfen.

Christian Lindemann
Christian Lindemann

27 Jahre / Lehrer

Seit meiner Konfirmation im Jahr 1998 erfahre und (er)lebe ich als Mitarbeiter im Kindergottesdienst und später bei den Kinderbibeltagen an der Matthäuskirche unsere lebendige Gemeinde. Nun bin ich seit knapp vier Jahren Presbyter und freue mich auch auf diese Weise unsere Gemeinde aktiv mitgestalten zu können. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt dabei im Jugend- und im Theologieausschuss. Für die Zukunft unserer Gemeinde wünsche ich mir ein Miteinander der Generationen. Auch junge Menschen sollen sich durch Angebote angesprochen fühlen und für die Gemeinde begeistert werden. Um dies zu erreichen, möchte ich mich gerne auch weiterhin im Presbyterium engagieren.

Ute Neubacher
Ute Neubacher

52 Jahre / Laboratoriumsassistentin

Ich bin seit mehr als 12 Jahren in der Gemeinde aktiv, vor allem als Sängerin in der Kantorei. Ich arbeite als Medizinisch-Technische Laboratoriumsassistentin in einem Forschungslabor der Ruhr-Universität Bochum. Ich möchte mich für eine „gastfreundliche Gemeinde“ einsetzen, die vor allem meine eigene Generation (35-55 Jahre), aber auch die jüngere im Blick hat.

Norbert Plöger
Norbert Plöger

55 Jahre / Versicherungskaufmann

Seit dem Jahr 2000 bin ich Mitglied im Presbyterium und in 2005 wurde ich dann zum Finanzkirchmeister der Gemeinde gewählt. Eine der dringlichsten Aufgaben unserer Kirche sehe ich darin, Wege zu finden, bei bisher passiven Gemeindemitgliedern, Jugendlichen und Kindern Neugierde auf das Gemeindeleben zu wecken und diese an das Gemeindeleben heranzuführen. Dieser Aufgabe möchte ich mich auch in den nächsten 4 Jahren mit Ihrer Unterstützung unter dem Motto :“Anfangen-Hinterfragen-Gestalten-Umsetzen- Danken“ widmen.

Franz Turnsek
Franz Turnsek

68 Jahre / Rentner

Im Berufsleben war ich Techniker für Sanität und Heizung. Dem Presbyterium gehöre ich seit zwei Jahren an. Schon vorher war ich im Bauausschuss tätig, nun ist auch der Friedhofsausschuss dazugekommen. So wie es meine Zeit erlaubt, helfe ich gerne da mit, wo Not am Mann ist. Die Arbeit im Presbyterium macht mir Spaß und ich würde sie auch gerne weiterführen.

Teilen: