Ab sofort keine Teilnehmerbeschränkung mehr bei Trauerfeiern

Die Stadt Essen auf ihrer Homepage, Sonderseite zum Corona-Virus, unter „Religiöse Veranstaltungen und Bestattungen“ den folgenden Hinweis veröffentlicht:

Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete sind zulässig, wenn die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährung eines Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Das bedeutet: Die Beschränkung der Anzahl von Trauergästen bei Trauerfeiern auf Friedhöfen wurde ab sofort aufgehoben! Es gibt vorerst KEINE Begrenzung der Anzahl an Teilnehmenden mehr, wenn die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Dies hat Ordnungsdezernent Christian Kromberg unserer Superintendentin Frau Greve gegenüber auch noch einmal ausdrücklich bestätigt.

Die Trauerhallen der städtischen und kirchlichen Friedhöfe in Essen bleiben aber laut Absprache mit dem Ordnungsdezernat bis auf weiteres weiterhin geschlossen. Das bedeutet, Trauerfeiern auf unserem Matthäusfriedhof finden weiterhin nur auf dem Vorplatz, dem offenen Begegnungsraum oder am Grab statt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0