Über 70 Besucher bei der Krimilesung mit Musik auf dem Matthäusfriedhof

Am Freitag, 31. August 2018 veranstalteten wir auf dem eigenen Matthäusfriedhof bei bestem Wetter eine Krimilesung.

Der Essener Buchautor Klaus Heimann las vor mehr als 70 Gästen im neuen Begegnungsraum auf dem Friedhof aus seinem Roman „Gang zum Friedhof“.

Dabei wurde er musikalisch von Jazzgitarrist Jan Birther und Posaunist Andreas Roth musikalisch begleitet.

Das Organisationsteam bestehend aus Pfr. Kern-Kremp, Friedhofsverwalter Daniel Stender, Friedhofsgärtner Ulrich Bylsma, Presbyter Franz Turnsek und Küster Dennis Friedrich sorgten für eine rundum gelungene Veranstaltung. Mit Speisen, die aus der Küche des Altenheim Bethesda kamen und Getränken wurden die begeisterten Zuhörer und Zuhörerinnen während

der ca. 90-minütigen Lesung verpflegt.

Der Nachfrage bzgl. des Erwerbs eines Exemplars des Romans im Anschluss an die Lesung am Tisch von Klaus Heimann war so groß, dass leider einige Interessierte leer ausgingen, weil einfach keine Bücher mehr da waren.

Friedhofsverwalter Daniel Stender zeigte sich mehr als zufrieden mit der Veranstaltung: „Wir freuen uns sehr, dass unserer Einladung so viele Menschen gefolgt sind. Das Feedback war durchweg positiv und ich denke, wir konnten unser Verständnis des Friedhofs als einem Begegnungsort des Lebens unterstreichen.  Unsere anfängliche Nervosität bzgl. dieser bislang noch nicht dagewesenen Aktion ist dann doch schnell

Erleichterung und Begeisterung gewichen. Vielen Dank auch für die Spenden in Höhe von ca. 250,- €, die dem Matthäusfriedhof zugute kommen.“

In Zukunft besteht die Absicht, auch weitere kleine ansprechende Veranstaltungen auf dem Friedhof im und am Begegnungsraum durchzuführen.

Wir haben eine kleine Bildergalerie mit Impressionen der gelungenen Veranstaltung für Sie eingerichtet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Teilen: