Neuer Jugendleiter des KiJu Nova stellt sich vor

Mein Name ist Till Baczyk, ich bin 28 Jahre jung und gelernter Erzieher. Da ich seit dem 01. November 2015 der neue Jugendleiter des KiJu und Cafe Nova an der Dreifaltigkeitskirche bin, dachte ich, dass eine kurze Vorstellung meinerseits eine gute Sache wäre.

Ich bin neu in Essen, aber lerne jeden Tag neue Leute, Orte und Einrichtungen kennen. Und ich muss sagen, dass ich mich jeden Tag auf's Neue in diese Stadt mit genau diesen Leuten, Orten und Einrichtungen verliebe. Durch einen glücklichen Zufall bin ich an diese freie Stelle gelangt. Da mein Hobby u.a. die Musik ist, bin ich über ein musikalisches Schulfest, das nur mit der Hilfe von jungen Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt werden konnte, auf die toll funktionierende Jugendhilfe in Essen Borbeck aufmerksam geworden. Zu meinem Glück war eine Stelle frei, die zu 100% auf meine Wünsche und mein Können zugeschnitten war. Mein persönlicher Wunsch und Ziel sind es frischen Wind in die Jugendarbeit des Kiju & Cafe Nova zu bringen. Der Kinder- und Jugend-Treff (kurz: KiJu) und das Cafe Nova sind Orte, an denen verschiedene Projekte für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 27 Jahren angeboten werden. An Wochenenden finden im Cafe Nova regelmäßig Konzerte und vereinzelnd auch Veranstaltungen statt. Dies möchte ich gerne ausbauen und mein Kopf quillt schon über an Ideen, die dann ab 2016 in Angriff genommen werden. Nebenbei begleite ich u.a. auch den Konfirmandenunterricht. Zur Zeit bin ich damit beschäftigt den Aufenthaltsraum im KiJu zu renovieren. Neue Küche, neue Wände, neues Material und und und. Es wird daher auch in 2016 wieder ein Ernährungsangebot für Kinder geben, sowie Kunst- und Musikprojekte, Bewegungsangebote und noch viel mehr. Dabei werde ich dann auch von Kollegen und tollen ehrenamtlichen Helfern unterstützt.

Montags leite ich den Offenen Treff am Markus-Haus in Vogelheim. Der sogenannte Jugendclub „MaC“. Dort wird mit den Jugendlichen die Zeit nach der Schule verbracht. Es wird gespielt, gekocht, bei Hausaufgaben geholfen. Das, was halt gerade aktuell ist und wo Bedarf besteht. Ich bin zwar erst knapp 2 Monate dabei, aber freue mich schon riesig auf alle kommenden Ereignisse. Da ich bereits viele Kollegen von anderen Einrichtungen kennengelernt und Informationen ausgetauscht habe, bin ich davon überzeugt, dass einer kunterbunten und frohgemischten Kinder- und Jugendarbeit, auch über unseren Bezirk hinaus, stattfinden wird. Ich hoffe, wir sehen uns dann irgendwann einmal und ich bin gerne auch

allzeit bereit, Frage und Antwort zu stehen, sowie auch einfach nur zu plaudern. Würde mich freuen.

Beste Grüße,

Till

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Teilen: