Ein Fest zwischen Himmel und Erde

Im Sommer feiert die Ev. Kirche im Zentrum unserer Stadt ein großes Fest: Unter dem Motto „Evangelisch in Essen – Ein Fest zwischen Himmel und Erde“ präsentiert sich am 2. und 3. Juni das ganze, reiche Leben der Ev. Kirchengemeinden, der Werke und Dienste des Kirchenkreises der Öffentlichkeit – mit Aktionen und Musik, voller Lebendigkeit und Kreativität, mit Gottesdiensten und Gebeten und mit starken inhaltlichen Akzenten.

Zum Programm:

Samstag, 2. Juni 2012

Am ersten Tag laden von der Marktkirche über den Kennedyplatz bis hin zum Salzmarkt und dem Haus der Evangelischen Kirche Aktivitäten und Angebote zu Gesprächen und Begegnungen, zum Mitmachen und zum Ausprobieren ein. Wie buchstabieren wir „Evangelisch“? lautet die Leitfrage von 12 bis 18 Uhr. Die Antworten geben dreizehn Themenfelder, die gemeinsam mit den 27 Kirchengemeinden, mit den Diensten und Einrichtungen des Kirchenkreises entwickelt wurden und ihr jeweiliges Profil in sogenannten „Themenzelten“ entwickeln: Worte finden – Stärken stärken – Lust machen – Verantwortung zeigen – Frieden stiften – Kunst erleben – Bibel entdecken – Atem holen – Herz zeigen – Familien stärken – Gemeinschaft leben – Anders machen – „Evangelisch“ buchstabieren. Auf einer Bühne präsentieren sich zahlreiche Musikgruppen und Projekte; um 14 Uhr wird die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Margot Käßmann, zu einer Bibelarbeit erwartet. Ein weiterer Höhepunkt ist der Kabarett- und Konzertabend mit Jochen Malmsheimer sowie Stefan Stoppok & Band, der um 19.30 Uhr auf dem Kennedyplatz beginnt und gegen 22.30 Uhr enden wird.

 

Sonntag, 3. Juni 2012

Am zweiten Tag findet um 12 Uhr auf dem Kennedyplatz ein Festgottesdienst unter freiem Himmel statt; die Predigt hält Professor Dietrich Grönemeyer. Mit einem Kirchcafé und viel Musik klingt die Veranstaltung aus. Aktuelle Informationen zum Programm stehen im Internet auf der Seite evangelisch2012.de.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Teilen: